Promotion

Seit Herbst 2011 forsche ich als Promotionsstudent an der Würzburger Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften zum Thema “Rassismuskritische Professionalisierung von Lehrerinnen und Lehrern in der dritten Phase der LehrerInnenbildung”. Als Lehrbeauftrager an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt und als freier Mitarbeiter der Landeskoordination von “Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage” bin ich auch selbst (aufgrund beruflicher Veränderungen allerdings mittlerweile nur noch sehr selten) in diesem Handlungsfeld tätig (siehe “Pädagogik”).

Abstract

Rassismus – verstanden als ein System von historischen und aktuellen Praxen und Diskursen und nicht nur als individuelles Vorurteilsdenken und -handeln – wirkt in der Schule auf institutioneller, sozialer sowie methodisch-fachlicher Ebene. Da gerade auch Lehrerinnen und Lehrer aufgrund ihrer professionelle Rolle in dieses System verstrickt sind, braucht es – zumal die universitäre Lehrerinnenbildung hier sowohl auf theoretischer als auch auf praktischer Ebene gravierende Leerstellen aufweist – Fortbildungsangebote, in denen die Pädagoginnen und Pädagogen an eine rassismuskritische Perspektive herangeführt werden; das heißt, in denen neben der Vermittlung von Wissen über die Theorie und Geschichte des Rassismus auch dichotome Differenzordnungen dekonstruiert sowie die Selbst- und Machtreflexion der Teilnehmenden ermöglicht werden.

Im von Michael Weis verfolgten Promotionsvorhaben sollen folgende Forschungsfragen beantwortet werden:

  • Was bedeutet rassismuskritische Professionalität bezogen auf LehrerInnen?
  • (Warum) Braucht es eine rassismuskritische Professionalisierung von LehrerInnen?
  • (Wie) Wird rassismuskritische Professionalität in der aktuellen LehrerInnen(fort)bildung vermittelt?

Die Beantwortung dieser Forschungsfragen soll in drei Teilschritten geschehen: Erstens soll ein auf LehrerInnen hin ausgerichtetes Konzept der rassismuskritischen Professionalität theoretisch entwickelt werden. Zweitens sollen die aktuellen (strukturellen) Rahmenbedingungen von rassismusrelevanter LehrerInnenfortbildung durch eine Erhebung mittels Fragebogen ermittelt werden. Und drittens soll im Rahmen einer qualitativen Interviewstudie mit circa 15 ausgewählten Expertinnen und Experten die aktuelle rassismuskritische Fortbildungspraxis hinsichtlich ihrer inhaltlichen und didaktisch-methodischen Ausrichtung explorativ erforscht werden.

Stand: November 2013

Links

Hier finden Sie mich auf der Homepage der Würzburger Graduiertenschule für die Geisteswissenschaften.

Share